Hier verlässt du klassewasser.de und kommst zu einer sicheren Seitenstark-Seite.

Wie du sicher im WWW surfst?
Hier verlässt du klassewasser.de zu einer fremden Webseite.

Achtung: Nicht jede andere Seite ist so sicher wie diese.
Wie du sicher im WWW surfst?
zurück

Skurriles in der Kanalisation

Habt ihr euch nicht auch schon mal gefragt, wie es unterhalb einer Stadt aussieht und ob die Legende von Krokodilen in der Kanalisation der Wahrheit entspricht? Egal, ob Realität oder Mythos: Das Abwassersystem einer Stadt ist wirklich spannend!

Die Kanalisation - Im Berliner Untergrund

Die Legende des „Kanalligators“

Ob in der TV-Serie Futurama oder dem Online-Computerspiel World of Warcraft: Der Mythos von Alligatoren in der Kanalisation hält sich hartnäckig. Seit den 1930er Jahren, als ein Bauarbeiter in den USA kleine Krokodiljungen aus einem Gully holte, wird die Legende immer wieder erzählt.

Jetzt mal Klartext

Die Wahrheit ist: Ausgewachsene Alligatoren gibt es in den Schächten nicht. Aber ab und zu "schleichen" sich doch ein paar Fremdkörper in unsere Kanalisation. Neben Schlüsseln, Eheringen, Führerscheinen und Gebissen hat sich auch der Deckel einer Milchkanne in eines unserer Klärwerke verirrt. Der führte z. B. dazu, dass eine Pumpe nicht gestartet werden konnte.

Die Spürnase der Berliner Wasserbetriebe

Aber nicht nur verrückte Gegenstände lassen sich in der Kanalisation „aufspüren“. Mit dem richtigen Riecher stößt man auch auf unsichtbare Eigenheiten unterhalb der Stadt.

Mario, Kanalarbeiter bei den Berliner Wasserbetrieben hat dabei die Nase vorn. Er weiß: „Die Abwässer in Berlin sind nicht gleich. In jedem Bezirk riecht es etwas anders. In Mitte wird offenbar mehr mit Margarine und Butter gekocht und gebraten. Das rieche ich. In Kreuzberg und Neukölln duftet es mehr nach Olivenöl. Warum wohl."

Wie die Arbeit unseres Kanalers Mario und seiner Kollegen aussieht und welchen flauschigen Geschöpfen sie dabei begegnen, könnt ihr in den Videos auf dieser Seite sehen.

Ruhleben Führung