Hier verlässt du klassewasser.de und kommst zu einer sicheren Seitenstark-Seite.

Wie du sicher im WWW surfst?
Hier verlässt du klassewasser.de zu einer fremden Webseite.

Achtung: Nicht jede andere Seite ist so sicher wie diese.
Wie du sicher im WWW surfst?
zurück

Fortbildungsarchiv

Die Berliner Wasserbetriebe bieten regelmäßig Fortbildungen an, die Lehrern und Erziehern einen schönen Einblick in die Welt des Wassers bieten. Im Fortbildungsarchiv erhalten Sie einen Überblick über bereits zurückliegende Lehrveranstaltungen.

Fortbildungsarchiv

Workshop

Fachtagung "Klimaschutz an Schulen 2018"

16. Oktober 2018
SenBJF Fortbildung Nr. 18.2-83357

WORKSHOP 6
Neue Bildungsplattform „KlimaMacher“ – Bausteine für den projektorientierten Unterricht im Kiez

Die neue Online-Plattform KlimaMacher.berlin unterstützt Bildung zum Klimaschutz und zur Klimaanpassung in Berlin. Im Vordergrund stehen die Themen Abfall, Energie, Mobilität und Wasser und deren Klimarelevanz.
Die Bildungsangebote lassen sich sowohl für den Fachunterricht als auch für Projekttage oder Projektwochen nutzen.

"KlimaMacher" ist eine Initiative von BSR, BVG, Berliner Wasserbetriebe, Gasag, Stromnetz Berlin und Vattenfall.

Labor der Berliner Wasserbetriebe

Unser Trinkwasser ist Spitze! Das Wasserlabor der Berliner Wasserbetriebe

Termin:
Montag, 9. Oktober 2017 von 14:00 bis 17:30 Uhr

Ort:
Labor der Berliner Wasserbetriebe, Berlin-Siemensstadt

Zielgruppe:
Lehrkräfte aus den naturwissenschaftlichen Fachbereichen an Berliner und Brandenburger Oberschulen

Thema/Inhalt:
Jeder Berliner (m/w) nutzt täglich im Durchschnitt 110 Liter Trinkwasser.

  • Ist das (allseits beliebte) Mineralwasser qualitätsmäßig besser als unser Trinkwasser in Berlin?
  • Von welcher Qualität ist das Lebensmittel Nr.1, das Trinkwasser aus der Wasserleitung?
  • Wie wird diese Qualität durch die Berliner Wasserbetriebe gesichert und geprüft?

Die Veranstaltung erläutert folgende Themenfelder:

  • Aufgaben der Berliner Wasserbetriebe (Yvonne Voss)
  • Gesetze und Verordnungen zur Sicherung der Qualität von Trinkwasser (Matthias Schild)
  • (Virtueller) Rundgang durch die Labore der Berliner Wasserbetriebe (Dipl.-Ing. Kerstin Reiher)
  • Arzneistoffe im Trinkwasser (Dr. Uwe Duennbier)
Trinkwasser

Vorkoster in der Wasserleitung. Trinkwasserschutzkonzepte für Berlin

Termin:
Dienstag, 11. Juli 2017 von 14:30 bis 17:00 Uhr

Ort:
Wasserwerk Friedrichshagen, Bln-Friedrichshagen

Zielgruppe:
Lehrkräfte aus den naturwissenschaftlichen Fachbereichen an Berliner und Brandenburger Oberschulen

Thema/Inhalt:
Trinkwasser ist das am strengsten überwachte Lebensmittel. Dennoch ist auch das Versorgungsnetz nicht gegen Unfälle, Verschleiß oder gezielte Anschläge gefeit. Ein minutenschnelles - nach dem Vorkosterprinzip arbeitendes - Warnsystem für Gifte und andere gesundheitsschädliche Stoffe im Wasser soll künftig das Trinkwasser permanent überwachen und sofort Alarm schlagen, wenn Gefahr droht. Das Warnsystem beruht u.a. darauf, die Vitalität sehr schnell reagierender biologischer Kleinstlebewesen (Mikroorganismen, Daphnien, Bachflohkrebse) zu überwachen.

Die Veranstaltung…

  • informiert über die Aufgaben der Berliner Wasserbetriebe und das Wasserwerk Friedrichshagen.
  • berichtet über das Trinkwasserschutzkonzept und die Notwasserversorgung für Berlin.
  • erläutert die Kontrolle und die Überwachung des gesamten Trinkwassernetzes.
  • stellt die Forschungsprojekte AquaBioTox und Biomonitoring vor.
  • ermöglicht die Besichtigung der (normalerweise nicht zugänglichen) Forschungsprojekte.
Wasser in der Schule

Workshop Trinkwasser. Das Wasser im Unterricht der Grundschule

Termin:
Montag, 26. Juni 2017 von 14:00 bis 18:00 Uhr

Ort:
Wasserwerk Friedrichshagen, Bln-Friedrichshagen

Zielgruppe:
Lehrkräfte der Fächer Naturwissenschaften & Sachunterricht an Berliner und Brandenburger Grundschulen

Thema/Inhalt:
Wasser ist ein Naturprodukt: Die Berliner Wasserbetriebe fördern Grundwasser aus dem Boden und bereiten es in den Wasserwerken auf - fertig ist das Berliner Trinkwasser. Mit neun Wasserwerken werden Berlin und angrenzende Gebiete im Umland mit Trinkwasser beliefert. Für Haushalte, Industrie und Gewerbe sind dafür im Durchschnitt täglich 550.000 m³ Trinkwasser notwendig. Maximal sind 1,14 Millionen Kubikmeter pro Tag möglich. Damit versorgen die Berliner Wasserbetriebe mehr Menschen mit Trinkwasser als in München, Frankfurt/Main, Stuttgart und Hannover zusammen leben.

Die Veranstaltung…

  • informiert über die Aufgaben der Berliner Wasserbetriebe und das Wasserwerk Friedrichshagen.
  • zeigt einen „Blick hinter die Kulissen“ des Wasserwerks Friedrichshagen (Filterhalle, Belüftung, Reinwasserbehälter, Maschinenhalle, Warte, alte Langsamsandfilter), wie er auch für Schulklassen möglich ist.+
  • stellt das Projekt Zauberhafte Physik der Bürgerstiftung Berlin vor.´
  • gibt methodisch-didaktische Impulse und zeigt Unterrichtsvorschläge für eine anschauliche Vermittlung des Themas im Unterricht.
  • ermöglicht es, in Kleingruppen Experimente durchzuführen, die völlig problemlos auch von Grundschülern bewältigt werden können.

Siehe dazu: - Rahmenlehrplan Sachunterricht: Themenfeld „Wasser“
- Rahmenlehrplan Naturwissenschaften: Themenfeld „Umgang mit
Stoffen im Alltag“ bzw. Themenfeld „Pflanzen-Tiere-Lebensräume“

 

Schüler Uni Nachhaltigkeit + Klimaschutz der Freien Universität Berlin

Lehrerfortbildung zur SchülerUni 2017 der FU Berlin

Die nächste Lehrerfortbildung zur Schüler Uni für Nachhaltigkeit + Klimaschutz der FU Berlin mit dem Schwerpunkt „Bildung für nachhaltige Entwicklung findet am 15. Februar 2017 statt.

Als Partner der SchülerUni bieten wir Ihnen unseren Workshop
"Ab(ins)Wasser - Wir erforschen den Kreislauf des Wassers "
an und möchten Ihnen damit neue Anregungen und Impulse für einen fächerübergreifenden Unterricht geben.

Termin: Mittwoch, 15. Februar 2017 15:00 bis ca. 18:00 Uhr
Freie Universität Berlin,
Seminarzentrum Otto-von-Simson-Straße 26,
14195 Berlin, U-Bahnhof: Thielplatz

Mit der Teilnahme an der Fortbildung, werden Sie bei der Anmeldung zur SchülerUni vom 13. bis 17. März 2017 besonders berücksichtigt.

Labor der Berliner Wasserbetriebe

Unser Trinkwasser ist spitze! Das Wasserlabor der Berliner Wasserbetriebe

Termin:
Dienstag, 19. Mai 2015 von 14:30 bis 18:00 Uhr

Ort:
Wasserlabor der Berliner Wasserbetriebe, Berlin-Siemensstadt

Zielgruppe:
Lehrkräfte aus den naturwissenschaftlichen Fachbereichen an Berliner und Brandenburger Oberschulen

Thema/Inhalt:
Jeder Berliner (m/w) nutzt täglich im Durchschnitt 110 Liter Trinkwasser.

  • Ist das (allseits beliebte) Mineralwasser qualitätsmäßig besser als unser Trinkwasser in Berlin?
  • Von welcher Qualität ist das Lebensmittel Nr.1, das Trinkwasser aus der Wasserleitung?
  • Wie wird diese Qualität durch die Berliner Wasserbetriebe gesichert und geprüft?

Die Veranstaltung…

  • informiert über die Aufgaben der Berliner Wasserbetriebe.
  • erläutert die Gesetze und Verordnungen zur Sicherung der Qualität von Trinkwasser.
  • zeigt die Chemie des Trinkwassers zwischen Wissenschaft und Esoterik.
  • klärt über die Mikroorganismen im Trinkwasser auf.
  • ermöglicht die Besichtigung des (normalerweise nicht zugänglichen) zentralen Trinkwasserlabors der Berliner Wasserbetriebe (Metallanalytik und Mikrobiologie).

Zielgruppe:
Lehrkräfte aus den naturwissenschaftlichen Fachbereichen an Berliner und Brandenburger Oberschulen

Wasser in der Schule

Workshop Trinkwasser – Das Wasser im Unterricht der Grundschule

Termin:
Mittwoch, 29. April 2015 von 14:00 bis 18:00 Uhr

Ort:
Wasserwerk Tegel, Berlin-Tegel

Zielgruppe:
Lehrkräfte der Fächer Naturwissenschaften & Sachunterricht an Berliner und Brandenburger Grundschulen

Thema/Inhalt:
Wasser ist ein Naturprodukt: Die Berliner Wasserbetriebe fördern Grundwasser aus dem Boden und bereiten es in den Wasserwerken auf - fertig ist das Berliner Trinkwasser. Mit neun Wasserwerken werden Berlin und angrenzende Gebiete im Umland mit Trinkwasser beliefert.

Für Haushalte, Industrie und Gewerbe sind dafür im Durchschnitt täglich 550.000 m³ Trinkwasser notwendig. Maximal sind 1,14 Millionen Kubikmeter pro Tag möglich. Damit versorgen die Berliner Wasserbetriebe mehr Menschen mit Trinkwasser als in München, Frankfurt/Main, Stuttgart und Hannover zusammen leben.

Die Veranstaltung…

  • informiert über die Aufgaben der Berliner Wasserbetriebe und das Wasserwerk Tegel.
  • zeigt einen „Blick hinter die Kulissen“ des Wasserwerks Tegel (Filterhalle, Belüftung, Reinwasserbehälter, Maschinenhalle, Warte), wie er auch für Schulklassen möglich ist.
  • stellt das Projekt „Zauberhafte Physik“ der Bürgerstiftung Berlin vor.
  • gibt methodisch-didaktische Impulse und zeigt Unterrichtsvorschläge für eine anschauliche Vermittlung des Themas im Unterricht.
  • ermöglicht es, in Kleingruppen Experimente durchzuführen, die völlig problemlos auch von Grundschülern bewältigt werden können.

Siehe dazu: - Rahmenlehrplan Sachunterricht: Themenfeld „Wasser“ - Rahmenlehrplan Naturwissenschaften: Themenfeld „Umgang mit Stoffen im Alltag“ bzw. Themenfeld „Pflanzen-Tiere-Lebensräume“

Tegeler See

Wir reinigen das Wasser für den Tegeler See

Die Oberflächenwasser-Aufbereitungsanlage Tegel – Eine Veranstaltung der Beuth Hochschule für Technik Berlin in Kooperation mit den Berliner Wasserbetrieben

Termin:
Donnerstag, 9. Oktober 2014 von 14:00 bis 17:30 Uhr

Ort:
OWA Tegel, Berlin-Reinickendorf

Thema/Inhalt:

Rund 37 Millionen Kubikmeter gereinigtes Abwasser - so genanntes Klarwasser - von einer Dreiviertelmillion Menschen wird pro Jahr im Klärwerk Schönerlinde über den Nordgraben in den Tegeler See geleitet.

Nahe dem Tegeler Hafen befindet sich die architektonisch anspruchsvolle und in dieser Form weltweit einmalige Oberflächenwasser-Aufbereitungsanlage (OWA) Tegel.

In dieser Anlage werden aus dem Zufluss von Nordgraben und Tegeler Fließ in vier Schritten (Flockung, Fällung, Sedimentation, Filtration) Phosphorverbindungen und Schwebstoffe jeweils um bis zu 99 Prozent reduziert.

Neben dem Schönerlinder Klarwasser wird auch Havelwasser gereinigt, das aus der Oberhavel über eine Seeleitung in den Zulauf der OWA gepumpt wird.

Der See wird stärker durchströmt und der Wasseraustausch trägt auch dazu bei, dass sich die Sichttiefe im Tegeler See in den vergangenen Jahren von wenigen Zentimetern auf rund drei Meter verbessert hat. Er ist damit eines der saubersten Berliner Gewässer und erfüllt die Gewässergüteklasse II.

Die Veranstaltung…

  • informiert über die Aufgaben der Berliner Wasserbetriebe.
  • zeigt Aufbau und Funktionsweise der Oberflächenwasser-Aufbereitungsanlage Tegel.
  • demonstriert das Projekt ASKURIS, in dem Spurenbotenstoffe analysiert, bewertet und Möglichkeiten ihrer Entfernung erforscht werden.
  • ermöglicht eine Besichtigung der (normalerweise nur für Fachbesucher
    zugänglichen) weltweit einmaligen Anlage.informiert über die Aufgaben der Berliner Wasserbetriebe und das Wasserwerk Friedrichshagen.

Zielgruppe:

Lehrkräfte der MINT-Fächer an Berliner und Brandenburger Oberschulen

Wasser in der Schule

"Wer? Wie? Was(ser)?" – Das Trinkwasser im Unterricht der Grundschule

Termin:

Donnerstag, 15. Mai 2014 von 14 bis 18 Uhr

Ort:

Wasserwerk Tegel, Berlin-Tegel

Thema/Inhalt:

Wasser ist ein Naturprodukt: Die Berliner Wasserbetriebe fördern Grundwasser aus dem Boden und bereiten es in den Wasserwerken auf - fertig ist das Berliner Trinkwasser. Mit neun Wasserwerken werden Berlin und angrenzende Gebiete im Umland mit Trinkwasser beliefert.

Für Haushalte, Industrie und Gewerbe sind dafür im Durchschnitt täglich 550.000 m³ Trinkwasser notwendig. Maximal sind 1,14 Millionen Kubikmeter pro Tag möglich. Damit versorgen die Berliner Wasserbetriebe mehr Menschen mit Trinkwasser als in München, Frankfurt/Main, Stuttgart und Hannover zusammen leben.

Die Veranstaltung…

informiert über die Aufgaben der Berliner Wasserbetriebe und das Wasserwerk Tegel.

•ermöglicht einen „Blick hinter die Kulissen“ des Wasserwerks Tegel (Filterhalle, Belüftung, Reinwasserbehälter, Maschinenhalle, Warte).
Im zweiten Teil der Veranstaltung…

•stellt Jürgen Rothe vom Projekt „Zauberhafte Physik“ zusammen mit den sog. Physikpaten diverse Versuche zum Thema Wasser vor, die völlig problemlos von Grundschülern durchgeführt werden können.

Zielgruppe:

Lehrkräfte der Fächer Naturwissenschaften und Sachkunde an Berliner und Brandenburger Grundschulen

Anmeldung:

Wegen der beschränkten Anzahl der Plätze ist eine Teilnahme nur nach schriftlicher Anmeldung sowie einer schriftliche Bestätigung durch die Beuth Hochschule für Technik Berlin möglich.

"Die Grüne Leber – Wie Pflanzen helfen, unser Wasser zu reinigen"

Termin:
Montag, 24. März 2014 von 14:30 bis 17:30 Uhr

Ort:
Museum im Wasserwerk, Berlin-Friedrichshagen

Thema/Inhalt:
Schadstoffe werden in Pflanzen und Tieren auf sehr ähnliche Weise entgiftet. In Tieren und Menschen ist das Hauptorgan dieser Entgiftung die Leber. Dort werden die im Organismus aufgenommenen Substanzen wasserlöslich gemacht, damit diese ausgeschieden werden können. Dem an der TU Berlin von Prof. Dr. Stephan Pflugmacher Lima entwickelten ökologischen Verfahren „Grüne Leber“ liegt ein einfaches biologisches Prinzip zugrunde: bestimmte Wasserpflanzen können vor allem durch Umweltverschmutzung und menschliche Eingriffe eutrophierte Gewässer nachhaltig von Giftstoffen befreien.

Die Forschung hat gezeigt, dass Wasserpflanzen Entgiftungsreaktionen in ähnlicher Weise wie eine Leber vollziehen. Sie nehmen dabei Substanzen aus dem Umgebungswasser auf, „verstoffwechseln“ diese und nutzen die entstehenden Metabolite, um zu wachsen. Die Substanzen werden folglich nicht wieder ins Wasser abgegeben, wodurch ein nachhaltiger Reinigungseffekt gegeben ist.

Die Veranstaltung…

  • informiert über die Aufgaben der Berliner Wasserbetriebe und das Wasserwerk Friedrichshagen.
  • erläutert das Forschungsprojekt „Grüne Leber“.
  • zeigt, wie Grüne-Leber-Systeme in China, Südkorea, Bolivien und Brasilien arbeiten.
  • stellt die Ausstellung „Grüne Leber“ vor, in der Wasserpflanzen das Wasser beständig reinigen.

Zielgruppe:
Lehrkräfte des Faches Biologie und aus den anderen naturwissenschaftlichen Fachbereichen an Berliner und Brandenburger Oberschulen

Anmeldung:
Wegen der beschränkten Anzahl der Plätze ist eine Teilnahme nur nach schriftlicher Anmeldung sowie einer schriftliche Bestätigung durch die Beuth Hochschule für Technik Berlin möglich.

"Wir klären das Abwasser von Berlin!" – Das Klärwerk Ruhleben im Unterricht der Grundschule

Termin:

Montag, 25. November 2013 von 14:00 bis 17:30 Uhr

Ort:

Klärwerk Ruhleben, Berlin-Ruhleben

Themen/Inhalt:

Gebrauchtes Wasser ist Abwasser. Es ist einerseits Schmutzwasser aus Haushalten, Gewerbe und Industrie und andererseits Niederschlagswasser, also Regen mit Schmutz von Dächern, Höfen, Straßen und Plätzen. Es fließt durch unterirdische Kanäle in den Straßen zu Pumpwerken, die es schließlich zu den sechs Klärwerken der Berliner Wasserbetriebe pumpen.

Dort werden täglich rund 620.000 Kubikmeter Abwasser nach modernsten Standards gereinigt. Die Anlagen sind mit neuester Verfahrenstechnik zur biologischen Nährstoffentfernung ausgestattet, die 95 Prozent der Schmutzstoffe zurückhält. Das gereinigte Abwasser wird anschließend in die Oberflächengewässer abgeleitet.

Die Veranstaltung…

  • informiert über die Aufgaben der Berliner Wasserbetriebe, das Klärwerk Ruhleben und die Möglichkeiten, es mit Grundschulklassen zu besuchen.
  • ermöglicht einen „Blick hinter die Kulissen“ des Klärwerks (Rechenanlage, Sandfang, Vorklärbecken, Belebungsbecken, Nachklärbecken, Schlammbehandlung, Warte).

Im zweiten Teil der Veranstaltung…

  • stellt Jürgen Rothe vom Projekt „Zauberhafte Physik“ zusammen mit sog. Physikpaten diverse Versuche zum Thema Wasser vor, die völlig problemlos von Grundschülern durchgeführt werden können.

Siehe dazu: - Rahmenlehrplan Sachunterricht: Themenfeld „Wasser“ - Rahmenlehrplan Naturwissenschaften: Themenfeld „Umgang mit Stoffen im Alltag“ bzw. Themenfeld „Pflanzen-Tiere-Lebensräume“

Zielgruppe:

Lehrkräfte der Fächer Naturwissenschaften und Sachkunde an Berliner und Brandenburger Grundschule

"Wir reinigen das Wasser für den Tegeler See" – Die Oberflächenwasser-Aufbereitungsanlage Tegel

Termin:

Donnerstag, 7. November 2013 von 14:00 bis 17:30 Uhr

Ort:

OWA Tegel, Berlin-Reinickendorf

Themen/Inhalt:

Rund 37 Millionen Kubikmeter gereinigtes Abwasser - so genanntes Klarwasser - von einer Dreiviertelmillion Menschen wird pro Jahr im Klärwerk Schönerlinde über den Nordgraben in den Tegeler See geleitet.

Nahe dem Tegeler Hafen befindet sich die architektonisch anspruchsvolle und in dieser Form weltweit einmalige Oberflächenwasser-Aufbereitungsanlage (OWA) Tegel. In dieser Anlage werden aus dem Zufluss von Nordgraben und Tegeler Fließ in vier Schritten (Flockung, Fällung, Sedimentation, Filtration) Phosphorverbindungen und Schwebstoffe jeweils um bis zu 99 Prozent reduziert.

Neben dem Schönerlinder Klarwasser wird auch Havelwasser gereinigt, das aus der Oberhavel über eine Seeleitung in den Zulauf der OWA gepumpt wird. Der See wird stärker durchströmt und der Wasseraustausch trägt auch dazu bei, dass sich die Sichttiefe im Tegeler See in den vergangenen Jahren von wenigen Zentimetern auf rund drei Meter verbessert hat. Er ist damit eines der saubersten Berliner Gewässer und erfüllt die Gewässergüteklasse II.

Die Veranstaltung…

  • informiert über die Aufgaben der Berliner Wasserbetriebe.
  • zeigt Aufbau und Funktionsweise der Oberflächenwasser-Aufbereitungsanlage Tegel.
  • erläutert das Projekt ASKURIS, in dem Spurenbotenstoffe analysiert, bewertet und Möglichkeiten ihrer Entfernung erforscht werden.
  • ermöglicht eine Besichtigung der (normalerweise nur für Fachbesucher zugänglichen) weltweit einmaligen Anlage.

Zielgruppe:

Lehrkräfte der MINT-Fächer an Berliner und Brandenburger Oberschulen

"Abwasser und Wolkenbrüche" – LISA macht Spree und Havel sauberer

Termin:

Donnerstag, 19. September 2013 | 14:00 bis 17:30 Uhr

Ort:

1.Teil: Emanuel-Lasker–Oberschule, Berlin-Friedrichshain
2.Teil: Abwasserpumpwerk Nr.XII, Berlin-Friedrichshain
3.Teil: LISA, Berlin-Mitte

Themen/ Inhalt:

Bedingt durch die topografische Situation, die großflächige Ausdehnung und die historische Entwicklung der Stadt Berlin ist im Laufe der Zeit ein weitverzweigtes System zur Ableitung und Förderung der Abwasserströme entstanden. Neben der mächtigen Kanalisation zur Sammlung und Ableitung umfasst das Berliner Abwassersystem 150 Abwasserpumpwerke, die täglich rund 640.000 m³ Abwasser über 1.145 km Abwasserdruckleitungen auf die 6 Klärwerke der Stadt verteilen. Aber bei Starkregen und Unwettern laufen Fäkalien z.T. direkt in die Spree, da die Abwasserkanäle überlastet sind. Unterirdische Speichersysteme müssen das Schmutzwasser sammeln, um es anschließend (gesteuert durch LISA) in Richtung Klärwerke zu pumpen.

Die Veranstaltung...

  • informiert über die Geschichte der Wasserförderung und der Abwasserbehandlung in Berlin, u.a. auch über die (weltweit einzigartige) Anlage LURITEC (Abwasserspeichersystem im Osthafen).
  • ermöglicht die Besichtigung eines alten und eines modernen Abwasserpumpwerks (normalerweise nicht zugänglich).
  • zeigt einen Blick hinter die Kulissen der (normalerweise nicht zugänglichen) Steuerzentrale LISA (Leit- und Informationssystem Abwasser).

Zielgruppe:

Lehrkräfte der MINT-Fächer an Berliner und Brandenburger Oberschulen

„Wir setzen das Activboard unter Wasser!“ – Die KlasseWasser-Seite im Unterricht der Grundschule

Termin:
Dienstag, 26. Februar 2013 | 14:30 bis 17:00 Uhr

Ort:
Rudolf-Wissell-Grundschule, Berlin-Wedding

Themen:
Die Veranstaltung...

  • informiert über die Aufgaben der Berliner Wasserbetriebe.
  • stellt die Unterrichtseinheit „Wasser in Berlin“ unter Einbeziehung der Seite www.klassewasser.de vor.
  • demonstriert die Arbeit an einem interaktiven Whiteboard (Activboard).
  • zeigt Unterrichtsmaterialien zur individuellen Förderung für den Sachunterricht in Regelklassen und Fördergruppen unter Berücksichtigung von Schülern mit Sprach- und Lernschwierigkeiten.

Zielgruppe:
Lehrkräfte der Fächer Naturwissenschaften und Sachkunde an Berliner und Brandenburger Grundschulen

„Vorkoster in der Wasserleitung“ – Trinkwasserschutzkonzepte für Berlin


Termin:
Mittwoch, 5. Dezember 2012 | 14:00 bis 18:00 Uhr

Ort:
Wasserwerk Friedrichshagen, Berlin-Friedrichshagen

Themen:
Die Veranstaltung ...

  • informiert über die Aufgaben der Berliner Wasserbetriebe und das Wasserwerk Friedrichshagen.
  • berichtet über das Trinkwasserschutzkonzept und die Notwasserversorgung für Berlin.
  • erläutert die Kontrolle und die Überwachung des gesamten Trinkwassernetzes.
  • stellt die Forschungsprojekte AquaBioTox und FischToxiMeter vor.
  • ermöglicht die Besichtigung der (normalerweise nicht zugänglichen) Projekte.

Zielgruppe:
Lehrkräfte aus den naturwissenschaftlichen Fachbereichen an Berliner und Brandenburger Oberschulen

Unser Trinkwasser ist Spitze! – Das Wasserlabor der Berliner Wasserbetriebe

Termin:
Mittwoch, 7. November 2012 von 14:30 bis 18:00 Uhr

Ort:
Wasserlabor der Berliner Wasserbetriebe, Berlin-Siemensstadt

Themen:
Die Veranstaltung…

  • informiert über die Aufgaben der Berliner Wasserbetriebe.
  • informiert über Gesetze und Verordnungen zur Sicherung der Qualität von Trinkwasser.
  • zeigt die Chemie des Trinkwassers zwischen Wissenschaft und Esoterik.
  • klärt über die Mikroorganismen im Trinkwasser auf.
  • ermöglicht die Besichtigung des (normalerweise nicht zugänglichen) zentralen Trinkwasserlabors der Berliner Wasserbetriebe (Metallanalytik und Mikrobiologie).

Zielgruppe:
Lehrkräfte aus den naturwissenschaftlichen Fachbereichen an Berliner und Brandenburger Oberschulen

Künstliche Nasen im Abwasserkanal – Forschung zur Geruchs- und Korrosionsvermeidung

Termin:
Donnerstag. 30. August 2012 | 14:30 bis 17:30 Uhr

Ort:
1.Teil: Kepler-Schule (ISS), Berlin-Neukölln
2.Teil: Kanalforschungsanlage im Pumpwerk Neukölln II, Berlin-Neukölln

Themen:
Die Veranstaltung ...

  • informiert über die Aufgaben der Berliner Wasserbetriebe.
  • problematisiert das Wassereinsparen und dessen Folgen für Geruch und Korrosion.
  • berichtet über neuste Forschungen im Berliner Abwassernetz.
  • stellt das Forschungsprojekt ODOCO II vor.
  • ermöglicht die Besichtigung der (normalerweise nicht zugänglichen) fünfundzwanzig Meter langen Kanalforschungsanlage im Pumpwerk Neukölln II.

Zielgruppe:
Lehrkräfte aus den naturwissenschaftlichen Fachbereichen an Berliner und Brandenburger Oberschulen

„Wer? Wie Was(ser)?“ – Das Wasser im Unterricht der Grundschule

Termin: Donnerstag, 14. Juni 2012 | 14:00 bis 18:00 Uhr

Ort:  Wasserwerk Friedrichshagen, Berlin-Friedrichshagen

Themen: Die Veranstaltung ...

  • informiert über die Aufgaben der Berliner Wasserbetriebe und das Wasserwerk Friedrichshagen.
  • ermöglicht bei der Besichtigung des Wasserwerks Friedrichshagen (Belüftung, Filterhalle, Reinwasserbehälter, Maschinenhalle, Warte) einen „Blick hinter die Kulissen“.

Im Schwerpunkt der Veranstaltung …

  • zeigt Yvonne Hildebrandt von den Berliner Wasserbetrieben das Modell eines Wasserwerks, das für Schüler gedacht ist und das man nachbauen kann.
  • stellt Maren Heinzerling von der Bürgerstiftung Berlin das Projekt „Zauberhafte Physik“ vor. Zusammen mit ihren sog. Physikpaten und den teilnehmenden Lehrkräften werden diverse Versuche und Aktivitäten zum Thema Wasser demonstriert, die problemlos auch von Schülern durchgeführt werden können.

Siehe dazu:

  • Rahmenlehrplan Sachunterricht: Themenfeld „Wasser“
  • Rahmenlehrplan Naturwissenschaften: Themenfeld „Umgang mit Stoffen im Alltag“ bzw. Themenfeld „Pflanzen-Tiere-Lebensräume“

Zielgruppe:
Lehrkräfte der Fächer Naturwissenschaften und Sachkunde an Berliner und Brandenburger Grundschulen

"Wer? Wie? Was(ser)?" – Das Wasser im Unterricht der Grundschule

Termin: Mittwoch, 29. Februar 2012 | 14:00 bis 18:00 Uhr

Ort: Wasserwerk Tegel, Berlin-Tegel

Themen: Die Veranstaltung ...

  • informiert über die Aufgaben der Berliner Wasserbetriebe und das Wasserwerk Tegel.
  • ermöglicht die Besichtigung des Wasserwerks Tegel (Belüftung, Filterhalle, Reinwasserbehälter, Maschinenhalle, Warte).

Die WasserExperimenteExpertin der Berliner Wasserbetriebe stellt diverse Versuche und Aktivitäten zum Thema Wasser und Wasserwerk vor, die im Unterricht mit Schülern durchgeführt werden können.

Zielgruppe:  Lehrkräfte der Fächer Naturwissenschaften und Sachkunde an Berliner und Brandenburger Grundschulen

 

"Wir klären das mit 4 Reinigungsstufen!" - Neue Technik im Klärwerk Ruhleben

Termin: 9. November 2011 | 14:00 bis 17:30 Uhr
Ort: Klärwerk Ruhleben, Berlin-Ruhleben

Themen: Die Veranstaltung ...

  • ermöglicht die Besichtigung des Klärwerks Ruhleben.
  • erläutert Abläufe und Funktionsweisen der zweistufigen mechanischen und biologischen Abwasserreinigung von ca. 250.000 mAbwasser pro Tag. 
  • demonstriert die UV-Anlage als zusätzliche 4. Reinigungsstufe, die pro Sekunde 1.000 Liter Klarwasser desinfizieren kann.
  • zeigt die Klärschlammbehandlung inkl. Verbrennung in Wirbelschichtöfen mit nachgeschalteter Abhitzeverwertung und Rauchgaswäsche.

Zielgruppe:
Lehrkräfte aus den naturwissenschaftlichen Fachbereichen an Berliner und Brandenburger Oberschulen

„Tiere und Pflanzen im Wasserwerk“
Das Wasserwerk Friedrichshagen als Lebensraum

Termin: 27. September 2011 | 14:30 bis 18:00 Uhr
Ort: Wasserwerk Friedrichshagen, Berlin-Friedrichshagen

Themen: Die Veranstaltung ...

  • stellt die überraschend artenreiche Flora und Fauna auf dem Gelände des Wasserwerks Friedrichshagen vor.
  • zeigt Berlins größten Winterbestand an Fledermäusen im unterirdischen Langsamsandfilter des Wasserwerks.
  • zeigt die besondere Pflanzenwelt der Berliner Wasserwerke am Beispiel des Wasserwerks Friedrichshagen und ihre Bedeutung für den Florenschutz
  • stellt die Mager- und Trockenrasen sowie typische und seltene Pflanzenarten vor.

Zielgruppe:
Lehrkräfte des Faches Biologie an Berliner und Brandenburger Oberschulen

"Wasser ist unser Auftrag" - Das Wasserwerk Friedrichshagen

Termin: 6. April 2011 | 14:30 bis 18:00 Uhr
Ort: Wasserwerk Friedrichshagen, Berlin-Friedrichshagen

Themen: Die Veranstaltung ...

  • klärt über den Wasserkreislauf in Berlin auf.
  • erläutert die Funktion von Biotoximetern.
  • erklärt das Zusammenspiel der neun Wasserwerke untereinander und die Steuerung und Überwachung des 7.800 km langen Versorgungsnetzes.
  • ermöglicht weiterhin die Besichtigung des Wasserwerks Friedrichshagen (Belüftung, Filterhalle, Reinwasserbehälter, Maschinenhalle, Warte, unterirdische Langsamsandfilter), in dem die gesamte Wasserversorgung von Berlin zentral überwacht wird.

Zielgruppe:
Lehrkräfte aus den naturwissenschaftlichen Fachbereichen der Sek I und II in Berlin und Brandenburg

„So spannend kann Wasser sein!“ - Das Museum im Wasserwerk für den Grundschulunterricht

Termin: Mittwoch, 22. März 2011 von 14:30 Uhr bis 18:00 Uhr
Ort: Museum  im Wasserwerk, Berlin-Friedrichshagen

Inhalt: Die Veranstaltung ...

  • informiert über die Aufgaben der Berliner Wasserbetriebe.
  • erläutert die Ausstellung „Wasser für Berlin – Wasserversorgung und Stadtentwässerung“.
  • zeigt die Einbindung des Museums in den Unterricht der Grundschule.
  • stellt (mit Hilfe des Veolia-Wasserexperten) praktische Experimente und Aktivitäten zum Thema Wasser vor und gibt Hinweise zur Umsetzung
    im Unterricht.

Zielgruppe: Lehrkräfte der Fächer Naturwissenschaften und Sachkunde der Grundschule in Berlin und Brandenburg

 

„Wir reinigen das Wasser für den Tegeler See“ - Die Oberflächenwasser-Aufbereitungsanlage Tegel

Termin: Mittwoch, 16. März 2011 von 14:30 Uhr bis 18:00 Uhr
Ort: OWA Tegel, Berlin-Reinickendorf

Inhalt: Die Veranstaltung ...

  • informiert über die Aufgaben der Berliner Wasserbetriebe.
  • zeigt Aufbau und Funktionsweise der Oberflächenwasser-Aufbereitungsanlage Tegel.
  • ermöglicht eine Besichtigung der (normalerweise nicht zugänglichen) weltweit einmaligen Anlage.

Zielgruppe: Lehrkräfte aus den naturwissenschaftlichen Fachbereichen der Sek I und II in Berlin und Brandenburg

Wer? Wie? Was(ser)? - Das Wasserwerk im Unterricht der Grundschule

Termin: Mittwoch, 28. November 2010 von 14:30 Uhr bis 18:00 Uhr
Ort: Wasserwerk Friedrichshagen, Berlin-Friedrichshagen

Inhalt:

  • Die Veranstaltung klärt über den Wasserkreislauf in Berlin auf.
  • Sie ermöglicht weiterhin die Besichtigung des Wasserwerks Friedrichshagen (Belüftung, Filterhalle, Reinwasserbehälter, Maschinenhalle, Warte, unterirdische Langsamsandfilter), in dem die gesamte Wasserversorgung von Berlin zentral überwacht wird.

Zielgruppe: Lehrkräfte der Fächer Sachkunde und Naturwissenschaften der Grundschule